Leonie „Leo“ Nagl (17 Jahre)

Was fehlt dir in Coronazeiten am Meisten?

Meine sozialen Kontakte: mit Freunden treffen, shoppen, Kino, Freizeitpark

Was sind deine Hobbys?

Zeichnen und Fotografieren

Was isst du normalerweise in der Mittagspause?

Mitgebrachtes von Zuhause

Was ist dein Lieblingsplatz in Erlangen?

Der Schlossgarten und der Botanische Garten

Wie denkst du, sieht dein Leben in 10 Jahren aus?

Eine erfolgreiche Berufsausbildung, weiterhin am Uni-Klinikum Erlangen in einem kaufmännischen Bereich tätig sein und Weiterbildungen (z. B. Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation) absolviert zu haben.

Was hast du bis jetzt in deinem Beruf erlebt, das dich überrascht hat?

Die vielen verschiedenen Gasteinsätze in den Abteilungen des Uni-Klinikums Erlangen

was ist das Lustigste, was du in deinem Job erlebt hast?

Ich sollte in den ersten Tagen dem Pflegedirektor einen Kaffee bringen, dabei bin ich gestolpert und hätte beinahe den Kaffee in seinem Büro verteilt.

Gibt es Typische Vorurteile über deinen Beruf? und wenn ja, Treffen diese zu?

Sitzen den ganzen Tag nur herum und es ist keine schwere Arbeit. Dies trifft überhaupt nicht zu. Es ist zwar körperlich nur wenig anstrengend, dafür aber psychisch.

Wie bist du überhaupt auf diesen Beruf gekommen?

Durch den „Tag der Ausbildung“ am Uni-Klinikum Erlangen